wohnhöhlen in hasankeyf gehen unter

Hasankeyf: Über Jahrtausende war die kleine Stadt am Ufer des Tigris im nördlichen Mesopotamien Heimat vieler verschiedener Hochkulturen. Bis in die 1970er Jahre lebten Menschen in komfortablen Wohnhöhlen. Jetzt müssen die Menschen weg.

Reportage der ARD

erdogans geplanter kanal in istanbul bringt bauern und fischer auf

In Baklali duftet es nach Büffelmist und Frühling – aber nicht mehr lange, so heißt es im Dorfgasthof. Bald werde es hier keine Büffel mehr geben, kein hundertjähriges Dorf und keine Bauern, prophezeien die Bewohner, die im Lokal zusammensitzen und Tee trinken.

Text von Tagesspiegel